Schwarz-Rotes-Treiben der Jugend

Unsere jungen Wilden

Schwarz-Rotes Treiben der Jugend der SF Köllerbach

3. Schwarz-Rotes-Treiben der Jugend der Sportfreunde Köllerbach



Am 10.03.2018 veranstaltete die Jugendabteilung zum dritten Mal ein Schwarz-Rotes-Treiben in der Kylberghalle.

Eingeladen waren alle Kinder, Eltern, Großeltern, Ehrengäste und Freunde der SF Köllerbach. Eröffnet wurde die Feier von Dr. Michael Ernst, 1.Vorsitzender Bereich Verwaltung der SF Köllerbach. Er begrüßte alle Gäste und bedankte sich im Namen des Vereins bei allen ehrenamtlichen Helfern, die im letzten Jahr den Verein unterstützten. Auch die Jugendleiterin Silke Schreiner begrüßte alle Anwesenden und bedankte sich bei den Helfern, ohne die eine solche Veranstaltung nicht durchgeführt werden kann. Sie übergab das Wort an Michael Bechold. Er bedankte sich bei der Vereinsführung und dem Förderverein der Sportfreunde Köllerbach für die Unterstützung der Jugendabteilung. Danach informierte er die Anwesenden über den zeitlichen Ablauf der Veranstaltung und erklärte den Kindern den Sportparcour, der vom Trainer der Köllertaler Talentschmiede, Dimitri Abazadze, betreut wurde. Bei diesem Wettbewerb erhielten die drei besten Teilnehmer je ein Geschenk. Nachdem sich alle mit Kuchen und Kaffee gestärkt haben wurden die Trainer auf die Bühne gerufen. Herr Bechold stellte allen die einzelnen Trainer vor und bedankte sich bei ihnen für ihre ehrenamtliche Arbeit. Außerdem wurde den Eltern das neue Konzept der Jugendabteilung vorgestellt.

Danach präsentierten die einzelnen Jugendmannschaften mit ihren Trainern was sie im Training lernen. Ein besonderes Highlight hatte dabei die F-Jugend zu bieten. Sie hat einen singenden Trainer: Kevin Ottenthal. Zur Freude aller sang er ein paar Lieder.

Alle anwesenden Spielerinnen, Spieler und die Trainer erhielten von der Jugendleitung ein rotes Handtuch mit dem Logo der Sportfreunde Köllerbach drauf.

Direkt nach ihrem ersten Heimspiel nach der Winterpause kamen die Spieler der ersten Mannschaft mit ihrem Trainer und drei Punkten zu unserer Feier. Gemütlich ging die Feier zu Ende.